Bilder rund um die Reise ... vom Beginn an bis heute

 

 

Dezember bis Mai 

 

...  sind vergangen wie im  Fluge.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                ein früher Morgen im Januar am  Strand von Altura

 

Der Winterbeginn im Süden Portugals hat Regen gebracht ... und wie in den vergangenen Jahren erlebten wir das wunderbare Wiedererwachen der Natur aus dem Algarve-Sommerschlaf, der jedes Jahr aufs Neue der unerbittlichen Trockenheit der Sommermonate geschuldet ist. 

 

Mehrere längere Aufenthalte in Deutschland haben die Monate aufgelockert ( Schnee inclusive) und auch unsere große reisefreudige Familie hat uns mehrfach besucht, um ihrerseits dem grauen und kalten Winter  den Rücken  zu kehren.  Auch  Wohnmobilfreunde mit ihren Reisemobilen haben wir empfangen, und so war es eine bunte Zeit.

 

Aktuell fühlen wir die Rückkehr der Wärme und der Sommer nähert sich mit riesengroßen  Schritten.

Mit ihm wird sich auch unsere so geruhsame  Ostalgarve wieder aufhübschen, um  den erwarteten Besucherströmen gerecht zu werden. Das Geld  wird hier von Juni bis September verdient ...

 

 

Unser Valongo bleibt Rückzugsort und Ruhepol ... es liegt ja ca 5 km von der Küste entfernt und so geniessen wir den Panoramablick auf das Meer und in das hügelige Hinterland, die Ruhe und Gelassenheit der nur  durch vereinzelte Häuser und winzige Ortschaften aufgelockerten  Landschaft, völlig ohne die Karawanen der Mietwagen auf der N125 und die überfüllten Ortschaften und Strände überhaupt wahrzunehmen.

 

 

 

 

 

September, Oktober und November

 

Eigentlich beginnt mit dem Abklingen der Sommerhitze für uns die schönste Zeit hier im Süden Portugals. Genau diese, für uns Norddeutsche, so angenehme zweite Jahreshälfte, deren sanftes Klima auch so viele sogenannte "Überwinterer" an die Algarve lockt. 

Plötzlich und  unerwartet sollten wir uns allerdings mit völlig anderen Dingen auseinanderzusetzen haben.

Einer unser Grundstücksnachbarn hat gegen die Vorbesitzer unseres Landes und uns als Käufer eine Klage angestrengt. Er versucht mit Unwahrheiten und Verdrehungen der Tatsachen ein sogenanntes Vorkaufsrecht im Nachhinein gerichtlich gegen uns durchzusetzen.

Dieses Vorkaufsrecht  ist eine portugiesische Besonderheit in der Rechtsprechung, die beim Verkauf landwirtschaftlicher Flächen direkt anliegenden Bauern die Möglichkeit der Vergrößerung ihrer Ländereien im Hinblick auf deren Wirtschaftlichkeit geben soll. 

Wir haben den gesamten Ankauf mit einer Rechtsanwältin durchgeführt, um eben solche Probleme

schon im Vorfeld völlig auszuschliessen.

Und um hier nach über einem Jahr überhaupt einen Ansatz zu finden, mußte der Kläger schon Einiges zusammendichten und wir mußten  nun natürlich gemeinsam mit dem Verkäufer und unserem Anwalt eine "contestacao", also den Einspruch, verfassen. 

Aktuell läuft das Verfahren. Wie lange es sich hinziehen und wann es vor Gericht gehen wird ...

dazu kann niemand eine verlässliche Aussage machen. 

So leidenschaftslos wie es sich jetzt hier schreibt und liest ist es für uns - ganz und gar - nicht.

Es kostet nicht nur völlig sinnloses Geld, sonden auch unsere Zeit und Energie, die wir viel lieber 

in die Weiterentwicklung unseres Projektes stecken würden.

 

 

 

 

 

Juni, Juli und August

 

Ein langer und sehr heißer Sommer im Valongo  liegt hinter uns.  Menschen und Hunde haben versucht, mit diesen, teilweise extremen, Wetterbedingungen zurecht zu kommen. Die ganz große Hitze kam in Wellen, teilweise erreichten wir hier tatsächlich  die magische 40°C Marke. 

Inzwischen  haben wir auch unter den Portugiesen Kontakte und auch sie litten diesen Sommer und sagten, so arg sei es nicht jedes Jahr ... ;-)

 

Shogun hat 2 Monate in Deutschland verbracht, viele Dinge erledigt und seine  Familie unterstützt.

Diese Zeit habe ich hier im Valongo mit meinen beiden Vierbeinern Haus und Hof gehütet  ;-)

Es waren lange Wochen, aber ich kann es auch geniessen, mit mir alleine zu  sein und viel Zeit für

mich zu haben. 

 

Unser Tiefbrunnen (144 m !) hat uns zuverlässig mit Wasser versorgt, das ist natürlich eine positive Erfahrung, denn viele Bewohner des Hinterlandes haben mit Wasserknappheit im Hochsommer, insbesondere im  August, zu kämpfen.

Schöne Erinnerungen haben wir auch an die gemeinsamen Urlaubstage mit der Familie ... wie wunderbar für uns,  daß auch ihnen die Algarve so gut gefällt  und sie gerne ihre Ferien  hier verbringen!

So genossen  wir bunte Strandtage, Relaxen am Pool und das Beisammensein mit den Lieben.

 

Auch Pflichtprogramm stand an für uns.  Das heißt weitere Gespräche mit Vertretern  der Gemeinde und auch mit Anwälten  und noch immer befinden wir uns in den Mühlen der Bürokratie.

Allerdings,  je mehr Kontakte wir hier sammeln und je mehr Gespräche mit anderen Zugezogenen und Locals wir führen ... es geht allen genauso wie  uns. Ob es um Baugenehmigungen  oder andere eingereichte Projekte geht, ...

alle brauchen Geduld, Geduld, Geduld. 

 

 

 

 

April und Mai 2016

 

Kaum möchte ich die Entwicklungen der letzten Wochen beschreiben, schon ist er wieder da, der Gedanke: "Wo sind sie eigentlich geblieben die Tage ...?"  "Was ist eigentlich die Zeit..?" 

Wir sind hier in unserem kleinen "Valongo-Kosmos" so eingebunden in die Natur, in unser Erspüren der Freiheit, der eigenen Erde, des Naturreiches, der Tier-und Pflanzenwelt und letztendlich unserer Arbeit, ... daß das Kommen und Gehen der Tage an Bedeutung verliert. Natürlich neigt sich ein jeder Tag dem Ende zu und schwindet das Licht am Abend, aber doch nur um den grandiosen Sternenhimmel über uns preiszugeben und mit dem Überqueren des Mondes den Weg für den nächsten Sonnenaufgang freizumachen ...

 

An technischen Errungenschaften hat uns die Zeit nun doch den Anschluss an das Landstromnetz gebracht. Nennen wir es eine Aufwertung des Landes und es ist die uneingeschränkte Möglichkeit, unsere Tiefbrunnenpumpe zu betreiben. Die Waschmaschine und der Kühlschrank erfreuen sich ebenfalls an einer geregelten Sinuskurve und kommen nicht immer durcheinander.

Unser Abwasser findet nun auch seinen Weg, wir haben eine biologische Kleinkläranlage an einem tiefen Punkt unseres Geländes verbaut und empfinden auch dies als eine positive Entwicklung!

Wer Interesse an diesem Thema hat, kann sich gerne an uns wenden und HIER  ist der link zu Ecodepur, der Herstellerfirma unserer Wahl. Die Webseite ist recht informativ (auf PT, EN, SP), der automatische Übersetzer liefert auch  für die deutsche Sprache recht verständliche Ergebnisse   ;-)

So haben wir nun also Trinkwassser in unserem 10000l Wasserspeicher UND eine fantastische Aussendusche, die solarerwärmtes Wasser spendet und mir täglich, am liebsten in der Morgen-und Abendsonne einen wunderbaren Moment der Freude beschert!

Sowie Brunnenwasser zur Speisung unseres Teiches ... der endlich für unsere Wasserratte Luke zum Abkühlen und Baden bereitsteht!

UND wir können unser Abwasser ökologisch aufbereiten und verwerten, denn nach Durchlaufen des biologischen Mehrkammersystems ist das austretende Restwasser zum Bewässern des Landes geeignet!

Wenn das keine positive Entwicklung ist.

 

 

 

 

 

März 2016

 

Der März steht ganz im Zeichen der landschaftsplanerischen und technischen Arbeiten bei uns.

Wir haben tageweise einen Bagger zur Verfügung und so können größere Erdbewegungen und Arbeiten an den Bäumen und Sträuchern verrichtet werden.

Natürlich steht unser See im Mittelpunkt, die Ufer werden gestaltet und der abgetragene Mutterboden wieder aufgebracht.

Mehr darüber und die Bilder findet Ihr  im foto diary.

Genauso die Flächen rund um unseren aktuellen Standplatz, die "waterwise" angelegt werden sollen. Das heißt, wir passen uns mit der Gestaltung den natürlichen Gegebenheiten und dem Klima hier in Südportugal an. Es braucht Pflanzen, die mit der wasserlosen Zeit und der sengenden Sonne über die Sommermonate überleben können. 

Gräben für die Wasser- und Elektroleitungen werden gezogen ... ohne Bagger wäre dies aufgrund des steinigen Untergrundes absolut unmöglich.

 

Die andere Seite unseres Lebens ist unsere Umgebung ... Im Moment grünt und blüht es geradezu paradiesisch um uns herum und wir geniessen dieses Naturparadies jeden neuen Tag.

Wissen wir doch, daß die Zeit des Werdens und der Fülle dem Frühling angehört und dieser ist endlich ...

Auch hier findet Ihr im foto diary und in der Valongo Galerie viiiiele schöne Impressionen : ) .

 

 

 

 

Januar 2016

 

Eine neue Bilder Galerie entsteht:  VALONGO GALERIE

Wer Portugals beeindruckende Landschaften und Impressionen aus der Wunderwelt Natur mag,  für den ist sicher etwas dabei.

Die Aufnahmen sind im malerischen Ostalgarve, rund um unser Land "Valongo" entstanden und geben Stimmungen und atmosphärische Momente wieder.

 

02.November 2015

 

Unsere Unterschriften beim Notar in Vila Real de Santo Antonio unter dem Vertrag besiegeln einen neuen Lebensabschnitt für uns ...

Das schöne "Valongo", ein Stück Land im östlichen Algarve mit Hügeln, wo herrlich duftende Zistrosen und Feigenbäume wachsen und einem kleinen Tal mit reich tragenden Olivenbäumen wird unser neuer Heimathafen für den Commander.

 

 

25. Oktober 2015

 

Wir haben nach einem erfüllten Sommer in Pera den Stellplatz Mikkis place to stay hinter uns gelassen und sind Richtung Osten gezogen.

Hier erobern wir unseren neuen Lebensraum, die Gegend um Altura,

und sind auf dem Strandstellplatz von Manta Rota "zwischengelandet".

27./28. September 2015

 

Die Sichtverhältnisse waren perfekt im Süden Portugals, ein wolkenloser Himmel über Pera, und so war die Mondfinsternis wunderschön anzusehen.

 

 

August/September 2015

ein Trip nach Deutschland führte Solvana in den Spätsommer rund um Düsseldorf. 

Bilder und Hintergründe findet Ihr wie immer im foto diary!

 

 Sommer im Algarve ...

 das malerische Küstenstädtchen Ferragudo

 

 

Seid dem 06.02.2015 sind wir wieder in Portugal!

Wer es genau wissen möchte, wo ... klickt auf die Karte.

 

In unserem foto diary nehmen wir Euch mit auf die Reise!

Es wird regelmäßig aktualisiert, berichtet von besonderen Erlebnissen, unseren Gedanken und Emotionen, zeigt Standortwechsel an und teilt schöne Fotos aus unserem Leben mit Euch.

Wenn Ihr hineinschauen wollt, klickt einfach hier.

 

 

Neues auch in der Bildergalerie!