meine Tierbegegnungen ...

 

 

Lange, lange mußte ich mich gedulden, doch nun war es soweit ... meine erste Begegnung mit einem Chamäleon! Gehört und gelesen hatte ich schon davon, daß es sie in Portugal geben soll und Shogun hat auch schon eines gesehen im letzten Jahr, aber mir war es bis dato noch nicht vergönnt. Und nun sitzt es da, bei einem unserer Feigenbäume und lässt sich auch noch recht bereitwillig ablichten ;-) 

Es strahlt in seiner Exotik auch etwas Urzeitliches aus und seine Augen haben die Fähigkeit, unabhängig voneinander rundum zu blicken. Das kann schon etwas verwirren.

Seine giftgrüne Farbe entspricht exakt der Färbung der Feigenblätter, ich vermute es lebt dort, denn

es sind Busch-und Baumbewohner. Es besteht also vielleicht die Chance, es öfter zu treffen.  

Die kleine Echse haust unter den Steinen an unserer Terrrasse, sie schien gestört in ihrer Ruhe, als ich gestern dort werkelte, um Gräser zu pflanzen. Schöne, elegante Tiere, wie ich finde.

Der Schmetterling hat auch etwas Besonderes, denn ich sehe ihn tatsächlich zur Zeit täglich. Sobald ich im Garten bei den Pflanzen bin, ist er auch da und ich bin mir ziemlich sicher, daß es immer derselbe ist.

Er ist erstaunlich groß und hat eine starke Ausstrahlung.

Diese kleine Schwalbe (ich glaube, es ist eine Schwalbenart) scheint hier ganz in der Nähe des Technikhauses zu brüten, denn sie ist immer sehr bemüht, mich abzulenken, wenn ich dort erscheine

und lässt ihre schöne Stimme ertönen.

 

Es ist schön, viele Tiere um sich zu haben und daß Valongo für sie alle einen Lebensraum bietet.

Auch die spirituelle Bedeutung der Tiere interessiert mich und ich integriere die enge Verbindung

zur Natur auch in meine energetische Arbeit. Die Schamanen zum Beispiel glauben, daß jedes menschliche Wesen Hüter (Tiere) hat, die es schützen und stärken.

Die Beschäftigung mit diesen Krafttieren kann helfen bei (Selbst-)erkenntnissen und innerer

Ausrichtung. Das Chamäleon verkörpert hier die Energiewahrnehmung ... auch die Wandlungs-und Anpassungsfähigkeit in Richtung einer Neuausrichtung.

Oder der Schmetterling, der Meister der Metamorphose,  als kraftvolles Transformationssymbol ...

Schöne Denkanstöße.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Laura (Freitag, 17 Juni 2016 23:01)

    Ein grüner Minisaurus! <3 ;) Ich finde Chamäleons sehr faszinierend, dachte aber, es gibt sie nur in exotischen Gefilden. Und der Schmetterling ist einfach wunderschön!

  • #2

    Solvana (Sonntag, 19 Juni 2016 12:22)

    Ja, so ein Chamäleon ist für uns Nordlichter schon etwas Besonderes!
    Und sie kommen tatsächlich in Afrika, Indien und im Mittelmeerraum vor und eben auch in Portugal!