der Regen ist vorbei ...

In der zweiten Maiwoche kam noch einmal der große (und langersehnte) Regen. Nach einer Woche täglichem Niederschlag war der Boden tatsächlich so gesättigt, daß Wasser stehenblieb und es war ein Naturschauspiel zu beobachten, wie sich unser Valongo "verhält".

Wo genau sucht sich das Wasser seinen Weg, aus welchen Hängen drückt es heraus und fliesst zusammen mit anderen Strömen ..?

Für die Nutzung und/oder Gestaltung unseres Landes sind diese Erkenntnisse von absoluter Bedeutung, und wir wollen genau diese Gegebenheiten kennen und nutzen!

Es bildeten sich kleine Bächlein oder auch große durchweichte Flächen, Mini-Wasserfälle und wo (auch von Menschenhand ;-) ) Löcher gegraben worden waren, entstanden kleine Teiche.

Doch dieses Schauspiel währte wirklich nur einen Tag, dann hatte die Sonne wieder die Oberhand und alles oberflächliche Wasser war wieder verschwunden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0