Regentanz?

Vielleicht sollten wir allmorgendlich einen selbst einstudierten Regentanz aufführen ...

Auf dem Bild sieht die Welt ja erstmal noch ganz in Ordnung aus, aber der Schein trügt ein wenig. Zwar können die Hunde auch weiterhin in den kleinen Seen ihr geliebtes Bad nehmen, aber es wird deutlich weniger, das Wasser sinkt. Auch der Wasserverband Algarve meldet kritische Wasserstände in den großen Stauseen, die für die Versorgung der Bevölkerung bereitstehen.

 

Luke ganz früh am Morgen bei einer seiner Lieblingsbeschäftigungen ...

 

 In diesem Jahr wird es dadurch noch keine Probleme geben, aber der nächste Winter sollte

regenreicher ausfallen!

Für die nächsten Tage sind immer mal einige Tropfen angesagt, aber insgesamt hat es bereits seit November zu wenig geregnet.

So hält sich die frühlingshafte Frische der Natur nur noch mit Mühe, die ersten Gräser und Blumen trocknen. Schön öfter habe ich ja über die erstaunlichen Fähigkeiten der Natur und die unterschiedlichen Strategien der Pflanzen mit der Dürre umzugehen, berichtet. Nun liegt der zweite gelebte Sommer im Algarve vor uns und wir werden weitere Erfahrungen mit dem lokalen Klima und der Natur im Valongo sammeln ...

 

Ich habe das Gefühl, je näher man an der Natur lebt, desto mehr fühlt man sich dem Lebensspender Wasser verbunden. Ein Lebensraum, der kein Wasser aus der Leitung bietet, lässt uns sehr viel

bewußter mit den Ressourcen umgehen. Wo kommt der Tropfen Wasser her ... wo geht er hin ...

Ebenso ist es natürlich mit dem Strom, den wir ja momentan  ausschließlich aus der Energie der Sonne gewinnen. Mit den Solarpanels auf dem Dach des Commanders und einem zusätzlichen mobilen Modul kommen wir für den täglichen Bedarf gut zurecht, jedoch die Tiefbrunnenpumpe für unser Bohrloch braucht Landstrom. 

Unser größtes "to-do Thema" ist zur Zeit die Abwassersituation. Momentan fahren wir weiterhin normal "entsorgen", wie die Wohnmobilisten es an V/E Stationen oder Kläranlagen eben zu tun pflegen.

Wir wollen aber ein eigenes System, eine sogenannte Kleinkläranlage, hier "fossa biologica" genannt, nach neuesten EU Standards und  Vorschriften einrichten und sind aktuell in der Planungsphase.

Die noch unklare Situation, welche Zukunft unser Valongo bezüglich  Reisemobil Refugium hat, macht es natürlich nicht leichter. Wo wird sie eingelassen, welche Größe/Kapazität wählen wir, Vergleich der unterschiedlichen Hersteller, Kosten, Lieferung ...

 

 

Die heutige Bildergalerie möchte ein wenig die Kraft und die Magie des Wassers und was es für Natur und Leben bedeutet, hinaufbeschwören ...!

Und sie zeigt einige der Bewohner dieses Lebensraumes. Ein Entenpärchen und ... vor kurzem habe ich die Bekanntschaft der Schildkröten gemacht, die dort leben und dann und wann ihre lustigen Köpfchen über das Wasser halten.  Auch die unzähligen Frösche, die unüberhörbar mit ihren Gesängen

die Luft erfüllen, sind natürlich in den Feuchtgebieten zu Hause.

Niko und ich nutzen die kontemplative Atmosphäre am Ufer gerne zur Meditation ... 

Sehr süß, wenn er sich neben mich setzt und ebenfalls ein wenig verträumt in sich zu gehen scheint. (siehe unten  ;-) )

Lukes jugendliches Naturell lässt ihn selten dort still sitzen, er untersucht dann alleine die Umgebung des Sees und schaut immer mal nach, ob wir noch da sind ; )

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ingrid (Sonntag, 03 April 2016 23:46)

    Ach - es ist wirklich wunderschön bei euch!!! Hoffentlich geht es erfolgreich weiter mit euren diversen Arbeiten und hoffentlich kommen wir irgendwann mal bei euch vorbei!
    Liebe Grüße!

  • #2

    Solvana (Montag, 04 April 2016 17:45)

    Hallo Ingrid,
    und schön auch, daß Du vorbeischaust! Wir sind guten Mutes, daß es vorangeht und ganz bestimmt begrüssen wir Euch eines schönen Tages im Valongo ... An Reisefreude mangelt es Euch nun wahrlich nicht ;-) Wir werden Euren bevorstehenden Trip über den großen Teich verfolgen und wünschen Euch viele schöne neue Erfahrungen und vor allem auch eine problemlose Reise!
    Viele Grüsse, natürlich auch an Uschi

  • #3

    Moni (Donnerstag, 07 April 2016 20:23)

    Ich schau das Bild von Niko an und meditiere mit euch ;-)

  • #4

    Solvana (Sonntag, 10 April 2016 14:38)

    Nico ist einfach ein Meister des Augenblicks und in der Lage, seine Entspanntheit auch auf seine Umgebung zu übertragen ... eine wunderbare Fähigkeit des kleinen Streuners ;-)