Adeus Março ...

Er ist nur so dahingeflogen, der wunderschöne Monat März, der täglich neue Blütenpracht und neue Blätter hervorzuzaubern schien aus seinem schier unendlichen Repertoire.

Wir haben unsere Tage oft ausschließlich im Freien verbracht, der Arbeiten auf dem Land sei Dank ;-)

Und haben so die Entwicklung "ganz nah dran" mitverfolgen und geniessen können.

Die letzten Mandelbäume sind verblüht und erstrahlen in einem neuen Kleide aus hellgrünen Blättern.

Es war an einigen Tagen ein stürmischer Monat ... besonders die kühle Nordströmung mit den heftigen Böen hat uns manchmal zu schaffen gemacht. Dafür bringt sie glasklare Luft und einen bombastischen Weitblick über die Küste bis nach Spanien und der Atlantik schimmert tief-dunkelblau. Ein Traum.

Die westlichen Winde herrschen in den Wintermonaten aber eigentlich vor.

Kommen sie vermehrt aus der südlichen Richtung, trägt es sehr feuchte Luft vom Meer zu uns herüber, die Sicht ist etwas eingeschränkt, aber wir kommen auch in den Genuss, die Brandung und das Meeresrauschen zu hören ... So hat alles seine zwei Seiten und der Reiz liegt im ständigen Wechsel!

 

Technisch geht es auch ein wenig voran. Shogun hat begonnen, ein kleines landwirtschaftliches Häuschen zu mauern. Hier werden die Pumpe und die Technik für die Wasserversorgung trocken und sauber untergebracht werden können. 2,5x2,5m sind per Gesetz dafür vorgesehn bzw. erlaubt, diese schöpfen wir natürlich aus. 

Unsere Stromversorgung entwickelt sich zur neverending story. Absprachen werden nicht eingehalten, Termine ständig verschoben und so sind wir noch immer nicht an das Stromnetz angeschlossen. Aber es gibt wieder Versprechungen für nächste Woche ... schauen wir mal : )

 

Anbei Impressionen, die der März uns gebracht hat. Eine bunte Mischung ... Natur, Hunde, Technisches und besondere Augenblicke. Lasst Euch mitnehmen in den Süden Portugals!

Beim Anklicken der einzelnen Fotos erscheint ein kleiner Text.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Moni (Donnerstag, 31 März 2016 17:08)

    Meine Hochachtung! ... allein für den Graben! ... schon mit eigenem Bagger oder händisch???

    Ja, über portugiesische Mauern haben wir uns immer gewundert ... wie wohl Shogun die gerade hin bekommt ... Stein für Stein mit Wasserwaage ... auweia!

    Danke für die zauberhaften Blüten-Impressionen. Bin gespannt, wie Bonnie sich in vierbeiniger Gesellschaft macht.

  • #2

    Solvana (Donnerstag, 31 März 2016 18:53)

    Der Graben speziell an diesem Hügel wäre wohl eigenhändig unmöglich gewesen ... der Bagger mußte sich durch einige Gesteinsschichten arbeiten! Allerdings ist es nach wie vor eine Leihmaschine, die wir tageweise nutzen.
    Ja, Shogun muß mit dem Baumaterial leben, das er hier bekommt ... und einfach das Beste draus machen.
    Bestimmt würden Luke und Bonnie sich gut verstehen :-) Er ist immer auf der Suche nach Spielkameraden!

  • #3

    Nelly (Sonntag, 03 April 2016 00:25)

    Wieder so schöne Bilder, die neue Sehnsucht in uns, die wir wegen verschiedener Termine wieder nordwärts ziehen mussten und die wir es doch aus verschiedenen Gründen nicht schafften, euer Valongo zu besuchen, wecken.
    Wie gern drehten wir ab und kehrten zurück in dieses wunderbare Portugal.
    Wir wünschen euch gerade Mauern und endlich eine Einhaltung der Absprachen.
    Liebe Grüße
    Nelly und Hannes

  • #4

    Solvana (Sonntag, 03 April 2016 08:06)

    Vielen Dank Ihr beiden! Ja, als wir Portugal wieder verlassen haben, wußten wir auch irgendwie schon, daß wir zurückkehren würden ... Dann wird es bestimmt beim nächsten Mal etwas mit dem Besuch!
    Wir wünschen Euch eine gute Reise ; )

 

"Sag Deinem Herzen, daß die Angst

des Leidens größer ist,

als das Leiden selbst.

Und kein Herz hat jemals

gelitten, wenn es sich

auf die Suche 

nach seinen Träumen

gemacht hat."

 

 Paulo Coelho

 

 

 

Solvana bei Instagram

mit vielen schönen und aktuellen Eindrücken aus dem Leben im Algarve

schau doch mal rein ..!

Einfach hier klicken

 

 

 

Impressionen Rund um unser leben im wohnmobil