In 144m Tiefe ...

Da sind wir endlich mal wieder ... die Zeit vergeht buchstäblich wie im Fluge.

Unendlich vollgepackt mit Eindrücken, Geschehnissen, neuen und alten Bekanntschaften und immer wieder Überlegungen und Planungen für die nächste Zeit und für die Zukunft, die wir in unseren Köpfen hin-und herbewegen und besprechen ... so sehen unsere Tage momentan aus. 

Sie beginnen früh, denn meine Faszination für die hier im Valongo immer wieder neu und anders leuchtenden Sonnenaufgänge über der Küstenlinie weckt mich zuverlässig. Die beiden Vierbeiner freuen sich natürlich ebenfalls, wenn es so zeitig hinausgeht  : )

Allerdings erscheinen uns die Tage auch kurz durch die inzwischen früh eintretende Dunkelheit und mit ihr stellt sich auch sofort die Müdigkeit ein ... Hier wird es im Vergleich zur Zentralalgarve dunkler in der Nacht und  viele wolkenfreie Nächte gaben den Blick frei auf das Sternenzelt.

Fast ohne Lichtverschmutzung an der schwach besiedelten Ostalgarve ohne hell erleuchtete Touristenhochburgen ... einfach nur beeindruckend und wunderbar und so still ... Wir lieben diese friedliche Ruhe über allem.

In den vergangenen 2 Wochen hatten wir auch die Freude, Besuch von Reisenden zu empfangen, die wir im letzten Winter kennengelernt haben, und die ebenfalls die Sehnsucht nach Portugal wieder hierhergeführt hat!

Auch liebe Freunde von Mikkis Stellplatz in Pera sind angereist und ich habe von Ihnen die erste Tomatenpflanze geschenkt bekommen, ... die mir wie ein Vorbote meines Gemüsegartens erscheint, der in meiner Vorstellung bereits grünt und blüht und vor allem reiche Ernte beschert  ;-))

144 Meter ... ist die exakte Tiefe unseres Bohrloches, das in zweieinhalb tägiger Arbeit tief in die Gesteinsschichten gebohrt worden ist. Am Tag, an dem wir die Lizenz erhielten, stand auch schon der grosse Truck (tatsächlich auch ein Amerikaner wie unser Wohnmobil) vor der Tür und das lautstarke Dröhnen des starken Motors begann.

Die weitere Ausstattung dieser Wasserversorgung für uns und die Vegetation des Grundstücks hat uns auch sehr gefordert, denn es galt, sich in neue Themen einzuarbeiten und vor allem war es nicht so leicht, die richtigen Informationsquellen zu finden. Welche Pumpe, welche Art der Stromversorgung

(nach wie vor haben wir ja nur die am Womo installierten 500 Watt starken Solarmodule, die uns versorgen). Für die Pumpe für diesen Tiefenbrunnen reichen sie allerdings nicht.

Und wie werden wir das hinaufbeförderte Wasser speichern ... in welcher Form von Tank, wie groß, welches Material, wo wird er aufgestellt ... Fragen über Fragen, die auch deshalb oft schwer zu entscheiden sind, da wir ja immer noch der Antwort der Behörde auf unsere Voranfrage für das Motorhome-Park Projekt harren ... 

Zwischendrin ist durch Shogund Kreativität und seine handwerklichen Fähigkeiten eine wunderbare Bank mit einem großen Esstisch aus heimischen Hölzern (Pinie) entstanden, die unsere Terrasse verschönert, einfach toll, wir freuen uns beide!


Fotos habe ich trotzdem einige gemacht in díesen Tagen, denn der Blick durch die Linse meiner Kamera lässt mich abschalten und meine Fotos entspannen meinen Geist, in dem sie den Focus auf all das Wunderbare um mich herum lenken ... und hier ist natürlich auch eine kleine Auswahl für Euch, die hoffentlich Freude macht!

Wenn Ihr die Bilder einzeln anklickt, erscheint ein kleiner Text.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Nelly (Mittwoch, 02 Dezember 2015 11:21)

    Aaaaaah ja *seufz*!

    Danke für den ausführlichen Bericht und diese wunderbaren Ausblicke. Einen wirklich Stress habt ihr da ja - zum Glück aber an diesem traumhaften Ort, der euch immer wieder Ruhe zurückgibt.
    Wir sammeln mal alle Kräfte für einen Beamtenschubs für die Genehmigung!

    Seid lieb gegrüßt von den immer noch in Spanien Weilenden.

  • #2

    Moni (Mittwoch, 02 Dezember 2015 15:20)

    Genial, dieser Tisch und die Bank! Wo hat Shogun denn das Material her? Oder führt er Kreissägen u.ä. im Commander mit? Pamela hat mir Fotos von ihrem Besuch geschickt. Sie sind auch ganz begeistert von der Lage. Ich freu mich ganz doll auf nächstes Jahr!!!!! LG Moni

  • #3

    Uschi+Ingrid (Donnerstag, 03 Dezember 2015 01:02)

    Na, da habt ihr euch aber wirklich ein schönes Stückchen Natur ausgesucht! Toll, der Ausblick zum Meer. Scheint eine gute Lage zu sein für euer Projekt. Wir wünschen euch weiterhin gutes Gelingen!!!

  • #4

    Solvana (Donnerstag, 03 Dezember 2015 18:04)

    Danke Nelly für den Beamtenschubs, am besten täglich einen ;-)
    Wir wünschen Euch weiterhin viel Freude auf der Reise!

  • #5

    Solvana (Donnerstag, 03 Dezember 2015 18:14)

    Danke Moni,
    Shogun ist kreativ im Finden und Ausnutzen von Materialien ... und seine Kreissäge hätte er wirklich am liebsten mitgenommen, aber aus Gewichtsgründen ist es nur die Stichsäge geworden ;-)
    Mit der lässt sich aber auch so Einiges anfangen, wie man sieht.
    Wir schicken euch warme Sonnenstrahlen aus dem schönen Valongo

  • #6

    Solvana (Donnerstag, 03 Dezember 2015 18:17)

    Hallo liebe Oscarlottas!
    Danke für die guten Wünsche und alles Gute auch für Euch.
    Vielleicht schaut ihr Euch bei Eurer nächsten Portugalreise unser Valongo ja auch einmal in Natura an!