Seenebel

Heute erlebten wir an der Arademündung ein besonderes Wetterphänomen, den sogenannten Küsten- oder Seenebel.

Wie die Aufnahme eindrucksvoll zeigt, zog plötzlich eine ca. 50-60m hohe Nebelbank auf.  (Hinter der Burg seht Ihr gerade noch die Spitze de Leuchtturms herausschauen)

Dieser Nebel entsteht, wenn warme Luftmassen vom Land über die kältere Meeresoberfläche ziehen und sich dort abkühlen.



Die Bank vergrößerte sich und zog langsam landeinwärts in Richtung unseres Standplatzes.

Dann kam der Nebel tatsächlich zur Tür des Wohnmobils herein und es kühlte schlagartig ab  in diesem Moment.

Schon eine interessante Erfahrung ...  :-)

Nach einigen Stunden löste sich der ganze Spuk wieder auf, gleichso, als sei er nie dagewesen und Wärme und Sonne eroberten wieder das Terrain.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Moni (Freitag, 13 März 2015 07:42)

    Ein wirklich interessante Aufnahme ist dir da gelungen. So sehr kalt sieht es aber eigentlich nicht aus, oder? Wir haben heute Morgen Minusgrade und müssen die Autoscheibe kratzen :-(

  • #2

    Werner (Sonntag, 15 März 2015 18:46)

    Na, das war doch nicht etwa "The Fog - Der Nebel des Grauens", der Euch da eingekreist hatte, Katrin? Kenntst Du den Film? Vielleicht habt Ihr da gerade nochmal Glück gehabt, dass Euch die Verdammten aus dem Meer nicht zu sich geholt haben.:-) Ganz herzliche Grüsse, Werner.

  • #3

    solvana-shogun (Sonntag, 15 März 2015 20:01)

    Habe den Film leider nicht gesehen, aber Shogun kennt ihn ...
    Bin mir allerdings sicher, daß Klein Nico sich mutig in den Weg gestellt hätte ;-)
    Sonnige Grüsse nach Genthin!